Mittwoch, 6. Dezember 2017
ab 19:00 Uhr Get-together

Donnerstag, 7. Dezember 2017, Seminar 8:30 – 17:00 Uhr,

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Bernard Nacke und Prof. Dr.-Ing. Egbert Baake, Institut für Elektroprozesstechnik, Leibniz Universität Hannover


Programm 07.12.2017

08:30 – 08:45 Uhr: Begrüßungskaffee

08:45 Uhr  Begrüßung durch die Veranstalter

09:00 – 09:45 Uhr
Physikalische Grundlagen der induktiven Erwärmung
Prof. Dr.-Ing. Egbert Baake, Institut für Elektroprozesstechnik (ETP), Leibniz Universität Hannover
Im Vortrag werden die physikalischen und technischen Grundlagen der induktiven Erwärmung anschaulich dargestellt. Die wesentlichen Merkmale induktiver Erwärmungsprozesse, wie beispielsweise der Stromverdrängungseffekt, Frequenzeinfluss und die Leistungsumsetzung werden praxisnah erläutert.

09:45 – 10:30 Uhr
Metallurgische Grundlagen der induktiven Wärmebehandlung
Dr.-Ing. Christian Krause, EMAG eldec Induction GmbH  
Vermittelt werden die Grundlagen der Wärmebehandlung von Stählen. Der Schwerpunkt wird auf den martensitischen Härteprozess gelegt. Umwandlungskinetik und die für die Gefüge- und Härteausprägung‎ wichtigen Diffusionsvorgänge werden erläutert.

10:30 – 11:00 Uhr Kaffeepause    

11:00 – 11:45 Uhr
Auslegung und Aufbau induktiver Erwärmungsanlagen zum Härten
Dipl.-Ing. Alexander Ulferts, Inductoheat Europe GmbH   

11:45 – 12:30 Uhr
Energieversorgung für die induktive Erwärmung
Dr.-Ing. Andreas Seitzer, Himmelwerk Hoch- und Mittelfrequenzanlagen GmbH
Härten unter Einbeziehung von induktiven Erwärmungsprozessen ist mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Energieversorgungsquellen möglich. Im Vortrag wird eine Übersicht der gebräuchlichsten Umrichter-Topologien gegeben: grundsätzliche Funktionsweise, Unterschiede, Gemeinsamkeiten, evtl. Vor- und Nachteile in Bezug auf typische Anwendungsgebiete des Induktionshärtens. Dabei wird der Schwerpunkt auf Verständlichkeit der leistungselektronischen Themen für Nicht-Fachleute gelegt.

12:30 – 13:30 Uhr: Mittagspause

13:30 – 14:15 Uhr
Induktives Härten von Verzahnungen
Dr.-Ing. Dirk Schlesselmann, EMAG eldec Induction GmbH
Das induktive Härten von Verzahnungsgeometrien kann mit unterschiedlichen Verfahren erfolgen deren Auswahl sich vor allem nach dem Modul der Verzahnung richtet. In diesem Vortrag wird eine kurze Übersicht über die Verfahren gegeben und der Fokus anschließend auf das Allzahnhärten gelegt. Hierbei wird im Speziellen auf die die Herausforderungen bei einer konturnahen Härtung sowie bei der Härtung von Schrägverzahnungen eingegangen. Ziel des Vortrages ist es, dem Auditorium den aktuellen Stand der Technik in diesem Feld zu vermitteln.

14:15 – 15:00 Uhr
Induktives Härten von Kurbelwellen
Dr.-Ing. Stefan Dappen, SMS Elotherm GmbH

15:00 – 15:30 Uhr: Kaffeepause

15:30 – 16:15 Uhr
Induktives Anlassen
Dipl.-Ing. Wilfried Goy, EMA Indutec GmbH

16:15 – 17:00 Uhr
Abschreckmedien für das induktive Härten
Lars Huntemann, Petrofer Chemie H. R. Fischer GmbH
Das Abschreckmedium hat einen entscheidenden Einfluss auf das Wärmebehandlungsergebnis und damit auf die mechanisch-technologischen Eigenschaften der behandelten Bauteile. Im Vortag werden die Wirkmechanismen und Abkühleigenschaften von Abschreckmedien für das induktive Härten dargestellt sowie Hinweise zur Anwendung und Überwachung in der Praxis gegeben.

17:00 Uhr: Ende des Seminars