Intensiv-Seminar "Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik", 25. bis 28. September 2017 in Dortmund

Das Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ der Prozesswärme-Akademie wendet sich an Ingenieure und Techniker aus der betrieblichen Praxis sowie an Mitarbeiter aus der Fertigungsplanung, dem Einkauf, der Qualitätssicherung, der Konstruktion und Entwicklung. Angesprochen sind Interessenten aus allen Bereichen der Wärmebehandlung, aus dem Maschinen-, Anlagen- und Vorrichtungsbau, aus der Automobilindustrie sowie aus der Stahlerzeugung, der Gießerei- und Umformtechnik.

Die Wärmebehandlung von Stahl ist in der Automobilindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie im Werkzeugbau weiterhin von wachsender Bedeutung – gerade im Hinblick auf höhere Leistungen bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung. Neben den Grundlagen der Wärmebehandlung wird an vielen anschaulichen Praxisbeispielen vermittelt, dass kein Flugzeug ohne Vergüten, kein Auto ohne Härten und keine Maschine ohne Glühen fliegen, fahren oder produzieren kann.

Die Wärmebehandlung ist untrennbar mit dem Industrieofenbau verbunden. Das Intensiv-Seminar stellt die Anwendungsmöglichkeiten und Bauarten von Wärmebehandlungsanlagen vor – angefangen von einfachen offenbeheizten Anlagen für Glüh- oder Vergüteprozesse über die Atmosphärentechnik, wie sie beispielsweise bei thermochemischen Verfahren angewandt wird, bis hin zur Vakuumtechnologie und deren anlagentechnischen Möglichkeiten. Weitere Themenschwerpunkte sind die moderne Brennertechnik, Isolieraufbauten, Wärmerückgewinnungskonzepte, Kühlsysteme für Ofenanlagen sowie die Verwendung und der sichere Gebrauch von Behandlungsgasen. Das Intensiv-Seminar vermittelt die wesentlichen Themen die für den Anwender von Industrieofenanlagen von großem Interesse sind. Neben einem umfassenden Basiswissen werden an vielen anschaulichen Praxisbeispielen wertvolle Hintergrundinformationen und Tipps vermittelt, die teilweise einfach und schnell in die betriebliche Praxis überführt werden können oder bei Modernisierungen sowie bei der Anlagenbeschaffung berücksichtigt werden können.

Je nach Interesse des Teilnehmers an Wärmebehandlung und/oder Anlagentechnik kann das Intensiv-Seminar komplett oder zur Hälfte besucht werden.

Die begleitende Fachausstellung bietet Gelegenheit, mit Vertretern der ausstellenden Firmen intensive Gespräche zu führen und sich über neue Produkte, Entwicklungen und Serviceangebote zu informieren.