Prozesswärme

Neuer Technik-Vorstand bei Thyssenkrupp Steel

Neues Vorstandsmitglied der Thyssenkrupp Steel Europe AG wird mit Wirkung vom 1. Januar 2017 an Dr. Arnd Köfler (Foto). Er übernimmt als Chief Technology Officer (CTO) das Ressort von Dr. Herbert Eichelkraut und ist für die sogenannten „Upstream-Aktivitäten“, d. h. die Stahlerzeugung vom Roheisen über Rohstahl bis zur fertigen Bramme, verantwortlich.

Dr. Köfler hat nach seinem Maschinenbau-Studium seine berufliche Tätigkeit 1993 bei der Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (HKM) in Duisburg aufgenommen. Seit 2013 arbeitet der 49-Jährige in der Stahlsparte von Thyssenkrupp, zuletzt als Leiter für die Produktion (Walzen und Veredeln) in Duisburg-Beeckerwerth. Er folgt auf Dr. Herbert Eichelkraut, Jahrgang 1956. Dieser war seit 1988 in verschiedenen Funktionen bei Thyssenkrupp und HKM tätig, u. a. als Chief Executive Officer (CEO) für das Werk von  Thyssenkrupp CSA in Brasilien. Seit dem 1. Januar 2012 war Dr. Eichelkraut Mitglied des Vorstands der Thyssenkrupp Steel Europe AG.

„Mit seinem profunden Fachwissen und der hohen technischen Kompetenz war Dr. Eichelkraut ein wichtiger Faktor für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens“, so Andreas Goss, CEO der Thyssenkrupp Steel Europe AG. „Er hat sich intensiv für Investitionen zur Modernisierung unseres Produktionsnetzwerks eingesetzt und hat damit wesentlich zur Steigerung unserer Wettbewerbsfähigkeit beigetragen.“ Dr. Eichelkraut wird der Stahlsparte von Thyssenkrupp weiterhin beratend zur Verfügung stehen.

(Quelle: thyssenkrupp Steel Europe AG)

Verwandte Themen
Stahlindustrie investiert in digitalen Wandel weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
Messer baut größtes Werk für Industriegase in Vietnam weiter
Zweite Phase der Energiewende im Fokus der gat weiter
Initiative Massiver Leichtbau geht international in dritte Phase weiter
EAC 2017: Programm liegt vor, Registrierung möglich weiter