Prozesswärme

Neue Geschäftsleitung an der Spitze von Keller

Um die Division Keller für künftige Herausforderungen zu wappnen, hat die Unternehmensgruppe Legris Industries das Führungsteam von Keller verstärkt und Uwe Hartmann zum CEO und Stefan Reichert zum COO benannt. Keller erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von € 74 Mio. (65 % außerhalb der Eurozone). Die Unternehmensgruppe Legris Industries unterstützt die Entwicklung der Division Keller durch gezielte Investitionen für den weiteren Ausbau der Marktanteile, die Sicherstellung des Know-hows sowie für Forschung und Entwicklung.

Uwe Hartmann, der seit 1999 bei Keller tätig ist, verantwortete in seiner bisherigen Funktion erfolgreich die Entwicklung der MSR-Geschäftsbereiche Automatisierung (IAS – Intelligent Automation Solutions) und Messtechnik (ITS – Infrared Thermometer Solutions). Mit seinen umfassenden Erfahrungen auf dem internationalen Markt gepaart mit engen Kundenbeziehungen, einer soliden Fachkompetenz und erprobten Führungsfähigkeit wird er die rentable Entwicklung von Keller strukturieren und vorantreiben.

Stefan Reichert trat 2012 als General Counsel bei Keller ein und leitete die Rechtsabteilung der Division Keller. Als treibende Kraft in der Geschäftsfeldentwicklung wird er mit seinem Verständnis der Markt- und Kundenanforderungen und seinem fundierten Know-how auf dem Gebiet der Organisationsentwicklung ein effizientes Führungsteam aufbauen und stärken und das Unternehmen als vertrauensvoller Partner vertreten.

Uwe Hartmann und Stefan Reichert zur Division: „Unser Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit unserer langjährigen Kunden dauerhaft zu stärken und den Erfolg von Keller weiterhin auszubauen.“

(Quelle: Keller HCW GmbH)

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Marco Rische wird Chief Technical Officer bei ABP weiter
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
Änderungen in der Geschäftsführung der SMS group weiter
9. PROZESSWÄRME-Tagung „Brennertechnik an Thermoprozessanlagen“ – Jetzt informieren! weiter
ALUMINIUM 2018: Mit neuen Themen Richtung Zukunft weiter
Hüttenes-Albertus eröffnet zwei Innovationszentren weiter