Prozesswärme

Luftgekühlte Vorvakuumpumpe für flexible Anwendungen

Anwender in Forschung und Industrie setzen vermehrt auf trockene, robuste Vakuumlösungen, die flexibel einsetzbar sind. Mit der modernisierten, luftgekühlten Scrollvac plus bietet Leybold eine unkomplizierte, zuverlässige Vorvakuumpumpe an, die exakt diesem Anforderungsprofil entspricht.

Mit ihren Eigenschaften qualifiziert sich die ölfreie Scrollvac plus für eine Vielzahl anspruchsvoller Anwendungen: ob im Labor, in großen Forschungseinrichtungen, als Vorpumpe für Turbomolekular- und Kryopumpsysteme oder in Vakuumöfen – die Nutzenvorteile überzeugen die Anwender aus ganz unterschiedlichen Bereichen.

Das liegt zum einen an der geringen Leistungsaufnahme der Vorvakuumpumpe bei gleichzeitig hohem Saugvermögen. Hinzu kommt, dass die Scrollvac plus mit ihrer sehr leichten, kompakten Bauweise nur wenig Platz in Anlagen und Apparaturen beansprucht. Dadurch ist die Integration in neue und bestehende Vakuumsysteme einfach. Ihr geringes Maß an Vibrationen und Geräuschen (weniger als 55 dB (A)) vergrößert den Kreis der potenziellen Anwender, zumal diese Faktoren in ergonomisch geprägten Arbeitsumgebungen eine zentrale Rolle spielen.

Ihre funktionalen und konstruktiven Merkmale vereinfachen den täglichen Umgang mit der Vorvakuumpumpe. So reduziert etwa die hermetische Abdichtung der rotierenden Teile von der Pumpenkammer die Gefahr von Verunreinigungen. Mit dem Verzicht auf verschleißanfällige Wellendichtungen haben die Entwickler eine höhere Leckdichtigkeit erreicht. Dies prädestiniert die Scrollvac plus für den universellen Einsatz in anspruchsvollen Prozessen.

Der Service und der Dichtungswechsel sind entsprechend einfach und schnell, auch vom Anwender durchführbar. Zudem besitzt die Scrollvac plus von Leybold längere Wartungsintervalle als vergleichbare Wettbewerbsprodukte. „Mit unserer neuen Generation von Scrollpumpen Scrollvac plus bieten wir für alle Kundenanforderungen das passende Modell und setzen mit langen Wartungsintervallen und einfacher Wartung gleichzeitig neue Maßstäbe in der Wartbarkeit“, erläutert Alexander Kaiser, Product Manager für den Bereich trockene Vorvakuumtechnik.

Um Standardwartungen nach einer gewissen Laufzeit punktgenau selber durchführen zu können, dokumentiert ein integrierter Zähler die Betriebsstunden. Für die unterschiedlichen Laufzeiten hält Leybold den Kunden das jeweils passende Wartungskit bereit.

(Quelle: Leybold GmbH)

Verwandte Themen
Vulkan-Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter
Aichelin entwickelt transparente Service-Plattform zur Ofenwartung weiter
Feinguss Blank gewinnt Preis mit neuer Technologie weiter
Kältemittelfreie Cryobehandlung für Stahlband weiter
Ceramitec 2018: Treffpunkt für die keramische Industrie weiter
Additive Industries und SMS group entwickeln gemeinsam Produktionssystem weiter