Prozesswärme

Flexibel einsetzbare Massendurchflussmesser

Bürkert stellt seine neue Generation präziser Massendurchflussmesser (Mass Flow Meter, MFM) und -regler (Mass Flow Controller, MFC) für Gase vor. Diese Geräte haben einen integrierten Industrial Ethernet Switch und unterstützen alle verbreiteten Industrial Ethernet-Protokolle. So können die Geräte flexibel in bestehende Anlagen integriert werden. Die beiden Ausführungen (Typ 8741 und 8745) decken einen breiten Mess- und Regelbereich ab und kommen bei hohen und niedrigen Drücken bzw. kleinen wie großen Durchflussraten zum Einsatz.

Typische Anwendungen finden sich in der Metall-, Glas- oder Keramikverarbeitung, in der Beschichtungstechnik oder bei der Produktion von Schäumen in der Lebensmittel- bzw. Kunststoffindustrie. Auch in Fermentern und bei der Wasseraufbereitung sind MFCs/MFMs im Einsatz. Um dem Markttrend der steigenden Automatisierung auch auf der Feldgeräteebene zu folgen, wurden alle gängigen Industrial Ethernet-Protokolle implementiert. Der Anwender kann zwischen Profinet, EtherNet/IP, EtherCAT oder Modbus TCP wählen. Insbesondere OEMs haben dadurch mit einem Produkt die passende Lösung für Kunden mit verschiedenen Steuerungssystemen. Bei den jeweiligen Gerätebeschreibungsdateien wurde besonders auf die einfache Inbetriebnahme geachtet. Das kostenlose Software-Tool „Bürkert-Communicator“ erleichtert den Gerätezugriff, die Diagnose und die Parametrierung und macht den Einsatz der Bürkert-Geräte damit besonders anwenderfreundlich.

Die Durchflussmesser und -controller vom Typ 8741 erlauben einen Durchsatz bis zu 150 lN/min (bezogen auf N2), beim Typ 8745 sind es maximal 2500 lN/min (bezogen auf N2). Durch die große Messspanne kann derselbe MFC/MFM oft an verschiedenen Stellen in der Anwendung eingesetzt werden – die Anzahl der Geräteausführungen lässt sich somit reduzieren. Bei den Massendurchflussreglern sind direktwirkende Proportionalventile im Einsatz. Typ 8745 kann zudem mit einem motorgesteuerten Ventil vom Typ 3280 bzw. 3285 kombiniert werden. Damit sind Hochdruckanwendungen bis 22 bar möglich. Auch lassen sich Ventilnennweiten bis DN20 realisieren für Anwendungen mit hohen Durchflussraten, selbst bei niedrigem Differenzdruck, wie z. B. einer Brennersteuerung. Alle MFC/MFM sind auch mit UL-Zulassung erhältlich. Neben den Industrial Ethernet-Schnittstellen werden für die Typen 8741 und 8745 in Kürze auch Normsignal-Schnittstellen verfügbar sein, was das Einsatzspektrum noch erweitert.

Die verwendeten Sensoren beider Typen bieten eine hohe Messgenauigkeit und eine exzellente Wiederholgenauigkeit. Da die Sensoren direkt im Gasstrom messen, haben die MFC/MFM sehr schnelle Reaktionszeiten und bieten dadurch eine exakte Messung bzw. Regelung. Das thermische Messprinzip arbeitet unabhängig von Druck- und Temperaturschwankungen. Sensor, Proportionalventile und PI-Regler sind bewährte Eigenentwicklungen aus dem Hause Bürkert und aufeinander abgestimmt.

(Quelle: Bürkert Fluid Control Systems)

Verwandte Themen
Interview mit Dr. Ulrich Kienitz, Geschäftsführer der Optris GmbH weiter
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
Vulkan-Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter
Aichelin entwickelt transparente Service-Plattform zur Ofenwartung weiter
Feinguss Blank gewinnt Preis mit neuer Technologie weiter
Kältemittelfreie Cryobehandlung für Stahlband weiter