Prozesswärme

Digital modulierende Monoblockbrenner

Elco Industrie Brenner präsentiert zwei neue Monoblockbrenner, den 7.4500 GL-EF3 und den EK EVO 9.13000 G-EU2 und rundet damit die EK EVO-Serie im oberen Leistungsbereich ab. Die Baureihe EK EVO umfasst nun digital modulierende Gas- und Zweistoffbrenner von 250–13.500 kW in den Emissionsklassen 2 oder 3.

Mit der Emissionsklasse 3 erfüllt ein Großteil der EK EVO Geräte bereits heute die kommenden Immissionsanforderungen der Bundesregierung, die noch in diesem Jahr über die TA-Luft 2017 gesetzlich geregelt werden soll.

Der neue EK EVO 7.4500 vereint, wie die ganze EK EVO Serie, moderne, effiziente und umweltfreundliche Brennertechnologie zu einem wirtschaftlichen Gesamtkonzept. Als Zweistoffbrenner für Öl und Gas liegt sein Leistungsbereich im Gasbetrieb bei 510–4.740 kW, im Ölbetrieb bei 1.300–4.740 kW. Dabei wird die emissionsarme und stabile Verbrennung über die Freiflammtechnologie gewährleistet.

Der auf einem Aluminiumgehäuse basierende Brenner kann sowohl als Sturzbrenner als auch als Bodenbrenner eingesetzt werden und lässt sich aufgrund seiner schlanken Bauform bestens in beengten Anwendungen einbinden, z. B. an Zweiflammrohrkesseln. Der Luftkasten kann um 180° geschwenkt werden, die Schalt- und Bedieneinheit findet ihren Platz direkt am Gehäuse. Mittels Fünftastenkeybord und der intuitiven Bedienführung ermöglicht die Steuerung eine schnelle Inbetriebnahme und den Zugriff auf alle wesentlichen Betriebsparameter. Gleiches gilt für den nun leistungsfähigsten Brenner aus der EK EVO Serie, den EK EVO 9.13000. Im erweiterten Leistungsbereich kann der digital modulierende Gasbrenner 2.500–13.500 kW abdecken.

(Quelle: ELCO GmbH)

Verwandte Themen
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
Leistungssteller zur Steuerung mehrphasiger Lasten weiter
Wärmebildkamera mit erweiterter Drehfunktion weiter
Überformatmaschine im Arbeitsbereich bis 6 m weiter
Flexibel einsetzbare Massendurchflussmesser weiter
Anpassungsfähige Leistungssteller-Serie weiter