Prozesswärme

Vakuumindustrieöfen für verschiedene thermische Prozesse

Die Schmetz GmbH bietet Vakuumofenanlagen in unterschiedlichen Geometrien für verschiedene thermische Prozesse an. Die Produktpalette deckt einen Temperaturbereich von +1.600 °C bis -145 °C ab.

Die Schmetz GmbH bietet Vakuumofenanlagen in unterschiedlichen Geometrien für verschiedene thermische Prozesse an. Die Produktpalette deckt einen Temperaturbereich von +1.600 °C bis -145 °C ab.


Je nach Kundenwunsch werden umweltgerechte Wärmebehandlungsanlagen konstruiert, wie zum Beispiel:

- Horizontale Hochtemperatur-Vakuumöfen zum Härten, Glühen, Löten und Sintern,
- Vakuumöfen mit separater Abschreckzone zur Wärmebehandlung mit Überdruck-Gasabschreckung von niedriger legierten Stählen,
- Vertikale Hochtemperatur-Vakuumöfen für spezielle Wärmebehandlungs- und Lötprozesse von großen rotations-symmetrischen Bauteilen.


Je nach Applikation werden die Ofenanlagen mit Graphit- oder Molybdänisolierter Heizkammer ausgestattet. In beiden Fällen kann die Anlage auf eine eckige oder runde Heizkammer-Geometrie ausgelegt werden.

(Quelle: Schmetz GmbH)

Verwandte Themen
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
SMS liefert Produktionsplanungssystem an Nucor Steel weiter
Vulkan-Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter
schwartz und Yifeng unterzeichnen Rahmenvertrag im Deutschen Bundestag weiter
Aichelin entwickelt transparente Service-Plattform zur Ofenwartung weiter
Berliner Stahl-Gipfel: WV Stahl begrüßt Einigung weiter