Prozesswärme

Indische Industriefachmessen bisher gut gebucht

Als Nr. 1 Fachmesse für die Draht- und Kabelindustrie auf dem indischen Subkontinent findet die Wire & Cable India vom 5.–7. Oktober 2016 im Bombay Exhibition Centre in Mumbai, Indien, statt. Zusammen mit den Veranstaltungen Metallurgy India/Tube India International sowie der India Essen Welding & Cutting, (organisiert als Gemeinschaftsveranstaltung von Messe Düsseldorf India und Messe Essen GmbH), präsentieren alle vier Fachmessen bereits zum sechsten Mal technologische Highlights aus der Metallurgie-, Draht- und Kabelindustrie und der Rohrindustrie sowie den Industriebereichen Schweißen und Schneiden.

Organisiert und durchgeführt werden die drei Fachmessen Wire & Cable India, Tube India International und Metallurgy India von der Messe Düsseldorf und ihrer indischen Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf India sowie der Confederation of Indian Industry. Erwartet werden insgesamt rund 400 Aussteller aus 25 Ländern. Bereits jetzt haben sich viele indische aber auch internationale Unternehmen angemeldet. Es gibt erneut  Gruppenbeteiligungen aus Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich und China.

Gezeigt werden zur Wire & Cable India Maschinen und Anlagen zur Drahtherstellung und -Veredelung, Umformtechnik, Federfertigungstechnik, Kabel- und Litzenmaschinen, Werkzeuge und Hilfsmittel zur Verfahrens- und Prozesstechnik, Mess,- Steuer- und Regeltechnik, alle Arten von Drähten, Walzdraht, Blankdraht, Gitterstäbe, Blech sowie Spezialdrähte und Kabel.

Die Tube India International präsentiert die gesamte Palette von der Rohrherstellung über die Rohrbearbeitung bis hin zur Rohrverarbeitung sowie den Bereich Handel mit Rohren. Das Angebot reicht von Rohmaterialien, Rohren und Zubehör, Maschinen zur Herstellung von Rohren und Gebrauchtmaschinen über Werkzeuge zur Verfahrenstechnik und Hilfsmittel, Mess-, Steuer-, Regel- und Prüftechnik.

Die Metallurgy India präsentiert den gesamten Bereich der metallurgischen Industrie mit elektro- und automatisierungstechnischen Anlagen. Zusammen bilden alle drei Fachmessen das gesamte Spektrum der Metallbe- und -verarbeitung ab.

Ideelle und fachliche Unterstützung erhalten die indischen Fachmessen von den internationalen Trägerverbänden IWCEA (International Wire and Cable Exhibitors Association), IWMA (International Wire & Machinery Association), ACIMAF (Italian Wire Machinery Manufacturers Association), WCISA (Wire and Cable Industry Suppliers Association) USA und der ITA (International Tube Association). Die indischen Verbände SWMAI (Steel Wire Manufacturers Association of India) und AIWMA (All India Weldedmesh Manufacturer`s Association) stehen ebenfalls mit ihren landesinternen Branchenkenntnissen zur Seite.

Deutschland ist Indiens größter Handelspartner in der Europäischen Union. Das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Indien  hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre verdreifacht. Dabei ist die Nachfrage nach Maschinen und Anlagen moderat, die indische Automobilindustrie hingegen meldet positive Umsatzzahlen.

In der Bauwirtschaft wirken sich große Investitionen im Tiefbau, bei Straßen, Kanälen, Brücken, Eisenbahn- und Energieprojekten positiv auf die Konjunktur aus, während es in der Immobilienbranche bereits Einbrüche gibt. Die Nachfragen nach Draht, Kabel und Rohren in Indien ist aber nach wie vor groß. Trotz weltweiter Stahlkrise und Überproduktionen aus China verzeichnet die indische Wirtschaft für diese Bereiche ein starkes Wachstum.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wire-india.com, www.tube-india.com, www.metallurgy-india.com und www.india-essen-welding-cutting.com

Verwandte Themen
Air Products investiert in größere Wasserstofftrailer weiter
Jetzt Video über IoT anschauen & zu ITPS 2017 anmelden! weiter
Primetals liefert Industrie-4.0-Paket an Baosteel weiter
HIMA ernennt Leiter des neuen Bereichs Process weiter
SMS group blickt optimistisch in die Zukunft weiter
Anpassungsfähige Leistungssteller-Serie weiter