Prozesswärme

70. Härterei Kongress – Gelungene Premiere in Köln

Der Jubiläumskongress der Arbeitsgemeinschaft Wärmebehandlung und Werkstofftechnik (AWT) fand dieses Jahr unter besonderen Vorzeichen statt: Nach 55 Jahren Tradition in Wiesbaden fand der europaweit größte Kongress und die zugehörige Messe zum Thema Wärmebehandlung und Werkstofftechnik das erste Mal in Köln statt. Rund 500 Kongressteilnehmer (50 mehr als im Vorjahr) nahmen an der dreitägigen Vortragsveranstaltung Ende Oktober teil, die in dieses Jahr die folgenden Schwerpunktthemen behandelte:- Simulation von Wärmebehandlungsprozessen.- Fertigung und Eigenspannungen.- Hochenergetische Wärmebehandlung.- Prozessintegration der Wärmebehandlung in die Fertigung.Auch für Praktiker gab es wieder ein spezielles Angebot am Vormittag des ersten Tages: Dr. Sommer referierte zum Thema "Wärmebehandlung – Fehler, Schäden und Ursachen" und Dipl.-Ing. Marco Jost zum Thema "Nitrieren im Gas und im Plasma – Bauteilbezogene Verfahrensauswahl unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten". Der Kongress wurde vom stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Köln eröffnet, der die Teilnehmer in seinem Grußwort herzlich am neuen Standort in Köln willkommen hieß.Ein besonderes Highlight des Kongresses war der Vortrag von Prof. Harry Bhadeshia von der Universität Cambridge, der einen beeindruckenden Vortrag zum Thema "Außerordentliche bainitische Stähle" hielt. Insgesamt ist bei der Kongressveranstaltung ein leichter Trend zur Internationalisierung auszumachen. Die Teilnehmer kamen aus 20 Nationen. Aus diesem Grund werden die Vorträge bereits seit zwei Jahren simultan übersetzt. Dies gibt dem internationalen Publikum ebenfalls die Chance, Vorträge zu halten und sich an den Diskussionen zu beteiligen. Die Ausstellung des HärtereiKongresses konnte durch den Standortwechsel 30 neue Aussteller gewinnen. Die ausstellenden Firmen bewerteten den Umzug nach Köln sehr positiv. Laut Ausstellerumfrage waren 78 % der Firmen mit der Standortwahl Köln einverstanden und viele bewerteten auch den Besucherstrom in der neuen Halle als überaus zufriedenstellend. Durch die Einführung eines Kassensystems lassen sich das erste Mal auch statistische Daten des Besucherzugangs generieren. In den letzten Jahren wurde die Besucherzahl der Ausstellung immer nur geschätzt. Nun steht fest, dass die dem Kongress angegliederte Ausstellung der F&E Technologiebroker GmbH von 2.600 Personen aus 31 verschiedenen Nationen besucht wurde. Der HärtereiKongress wird in den Jahren 2015 bis 2017 ebenfalls in Köln stattfinden. Die gelungene Premierenveranstaltung hat gezeigt, dass die Standortwahl sich sehr positiv auf die Besucherentwicklung ausgewirkt hat. Der Call for Papers für den HK 2015 vom 28. bis 30. Oktober läuft bereits. Bis zum 15. März 2015 können Vorträge angemeldet werden. Unter www.hk-awt.de finden Sie sowohl das Formular für die Anmeldung eines Vortrags als auch Informationen zur Anmeldung eines Ausstellungsstandes. Die ersten Hallenpläne der Ausstellung werden voraussichtlich Ende Januar veröffentlicht.Quelle: Arbeitsgemeinschaft Wärmebehandlung und Werstofftechnik (AWT)

Verwandte Themen
JSW Dolvi bestellt Konverterstahlwerk bei SMS weiter
Der große Sonderteil zum HärtereiKongress 2017 weiter
Faszination Technik: Zahnradhärtung mit zwei Frequenzen weiter
Härtetester für mittelharte bis harte Materialien weiter
Vulkan Verlag & VDMA Metallurgy veranstalten „Brennertechnik an Thermoprozessanlangen“ weiter
EMO 2017 geht mit Rekordbeteiligung an den Start weiter