Prozesswärme

FOGI-Seminar: Anwendung von feuerfesten Werkstoffen

Die Forschungsvereinigung Industrieofenbau e.V. lädt zum 24. FOGI-Seminar "Anwendung von feuerfesten Werkstoffen in Industrieöfen und wärmetechnischen Anlagen" vom 15. bis 16. März 2016 nach Duisburg ein. Ziel des Seminars ist die Aus- und Weiterbildung von Praktikern.

Feuerfeste Werkstoffe sind als Hochtemperaturmaterialien für Industrieöfen und andere wärmetechnische Anlagen vieler Industriezweige sowohl als Baustoffe als auch als Funktionskeramik von großer praktischer Bedeutung.  

Die Auswahl der Werkstoffe für unterschiedliche Aufgaben und Anlagenbereiche sowie der Wandaufbau und die Wärmedämmung stellen bei der Konstruktion von Industrieöfen entscheidende Kriterien für ihre Funktion und den Energieverbrauch dar. Auf diese Weise können sowohl die verfahrenstechnischen als auch energetischen Anforderungen optimal erfüllt werden.  

Die Kenntnisse dieser Zusammenhänge, dargestellt an praktischen Beispielen, neuen Werkstoffen sowie Messverfahren, sollen im Seminar dem Einsteiger, aber auch dem erfahrenen Praktiker verdeutlicht werden. Die Beschichtung metallischer Ofenbauelemente mit keramischen Massen, die zunehmend an Bedeutung gewinnt, stellt einen weiteren Schwerpunkt dar.

Das Seminar steht unter Leitung der Herren Dr. Beneke (FOGI) und Prof. Dr. Bauer (Universität Duisburg-Essen), die ein Expertenteam von Feuerfestherstellern, Praktikern und Wissenschaftlern als Autoren und Referenten gewinnen konnten.    

  • Seminargebühr für FOGI-Mitglieder: 400 €
  • Seminargebühr für VDMA-Mitglieder: 550 €
  • Seminargebühr für Nicht-Mitglieder: 700 €  

Die Seminargebühr umfasst die Seminarunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagessen sowie ein gemeinsames Abendessen am ersten Seminartag.  

  • Seminarbeginn: 15. März 2016, 10:00 Uhr
  • Seminarende: 16. März 2016, 16:45 Uhr

Programm, Anmeldeformular und Hotelinformationen stehen im Downloadbereich der Forschungsgemeinschaft Industrieofenbau (FOGI) e.V. unter www.fogi-ev.de zur Verfügung.

Ansprechpartner ist Dr. Franz Beneke.
Tel.:  +49 69-6603-1854
Fax: +4969-6603-2854
E-Mail: franz.beneke@fogi-ev.de

Verwandte Themen
Tyasa bestellt kombinierte Verzinkungs- und Farbbeschichtungslinie weiter
ArcelorMittal Ostrava bestellt HD moldFO bei SMS weiter
Industrieverband Härtetechnik e.V. (IHT) weiter
100 Jahre MPIE: Stahlbranche und Politik würdigen Spitzenforschung weiter
HAI erweitert Homogenisierung in Rumänien weiter
Vulkan Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter