Prozesswärme

wire und Tube 2018 vor stabilem Investitionsklima

Ein Jahr vor Beginn der Düsseldorfer Weltleitmessen für Draht, Kabel und Rohre (wire und Tube vom 16.–20. April 2018) blicken die Branchen optimistisch Richtung Zukunft: Trotz anhaltender weltwirtschaftlicher Unsicherheiten auf dem Weltstahlmarkt bezogen auf mögliche Strafzölle und Einfuhrbeschränkungen, macht das Angebot der Weltleitmessen wire und Tube 2018 Lust auf mehr: Ende April war Anmeldeschluss für Aussteller, interessierte Unternehmen können sich auf Wartelisten setzen lassen.

Über 2.600 Branchen-Key-Player werden an fünf Messetagen in 15 Messehallen auf einer Gesamtfläche von rund 110.000 m2 netto Innovationen aus den Bereichen der Draht, Kabel- und Rohrindustrie präsentieren. Damit bestätigen die Düsseldorfer Fachmessen ihre Positionen als Weltleitmessen für die Branchen der Draht, Kabel- und Rohrindustrien.

Die wire 2018 finden in den Messehallen 9–16 statt: Gezeigt werden Maschinen und Anlagen zu Drahtherstellung und Verarbeitung, Werkzeuge und Hilfsmaterialien zur Verfahrenstechnik sowie Werkstoffe, Spezialdrähte und Kabel. Außerdem werden Innovationen aus den Bereichen Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Prüftechnik und Spezialgebiete präsentiert. Der Fokus wird noch stärker als bisher auf Glasfaserkabel gerichtet. Damit reagiert die Messe Düsseldorf auf den zunehmenden Einsatz von Glasfaserkabeln in der Energiewirtschaft, den Bau- und Kommunikationsbranchen. Die Bereiche Draht, Kabel- und Glasfasermaschinen präsentieren sich in den Hallen 9–13 und 16, die Umformtechnik (Fastener Technology) schließt sich in der Halle 15 an. Gitterschweißmaschinen (Mesh Welding) und Federfertigungstechnik (Spring Making) sind in der Halle 13 zu finden.

Traditionell stark vertreten auf der wire sind Aussteller aus Italien, Belgien, Frankreich, Spanien, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, der Türkei, Großbritannien, Schweden und Deutschland. Aus Übersee werden viele Unternehmen aus den USA, Südkorea, Taiwan, Indien und China erwartet.

Die Tube 2018 präsentiert sich in den Messehallen 3–7.0 und in 16 und 17. Maschinen und Anlagen zur Rohrherstellung, Rohrbearbeitung und Rohrverarbeitung sowie Rohmaterialien, Rohren und Zubehör, Gebrauchtmaschinen, Werkzeuge zur Verfahrenstechnik, Hilfsmittel, Mess-, Steuer-, Regel- und Prüftechnik gehören zum umfangreichen Angebot. Pipelines und der Bereich der OCTG-Technologie, Profile und Maschinen sowie Plastic Tubes ergänzen das Angebot. Anhaltend starke Nachfragen aus China sorgen dafür, dass erneut ein China Pavillon eingerichtet wird. Unter dem Dach des Slogans „Meet Chinas Expertise“ präsentieren sich chinesische Unternehmen aus den Bereichen der Draht-, Kabel- und Rohrindustrien in der Halle 16. Rohrzubehör befindet sich in 17, der Handel mit Rohren und die Rohrherstellung sind in 3 und 4 zu finden, die Rohrumformtechnik schließt sich in 5 an. Maschinen und Anlagen sowie Rohrbearbeitungsmaschinen werden in den Hallen 6 und 7a präsentiert. Profile und Plastic Tubes befinden sich in den Hallen 3–7.0 sowie 16 und 17.

Auch bei der Tube sind die ausstellerstärksten Länder Italien, Niederlande, Spanien, die Türkei, Frankreich, Großbritannien, Österreich, die Schweiz, Polen und Deutschland. Aus Übersee kommen die meisten Aussteller aus Indien, den USA, China und Südkorea.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wire.de und www.Tube.de

Verwandte Themen
Tyasa bestellt kombinierte Verzinkungs- und Farbbeschichtungslinie weiter
ArcelorMittal Ostrava bestellt HD moldFO bei SMS weiter
Industrieverband Härtetechnik e.V. (IHT) weiter
Luftgekühlte Vorvakuumpumpe für flexible Anwendungen weiter
HAI erweitert Homogenisierung in Rumänien weiter
Vulkan Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter