Prozesswärme

Glasstec 2016 verzeichnet hohe Buchungsnachfrage

Die Glasstec wird auch in 2016 ihrem Anspruch als internationale Leitmesse für die Glasbranche gerecht. Die führenden internationalen Unternehmen der Branche haben die Teilnahme an der Glasstec verbindlich bestätigt. Die Anzahl der angemeldeten Austeller und der damit belegten Fläche befindet sich schon jetzt über dem Niveau der Vorveranstaltung.

Zur Glasstec 2014 hatten 1.217 Unternehmen aus Glasmaschinenbau, Glasindustrie und Handwerk eine Fläche von 60.601 m2 belegt. Davon kamen 63 % aus dem Ausland nach Düsseldorf. Seit über 40 Jahren ist die Glasstec Trendsetter und Spiegelbild für die Glasbranche.

„Die Glasindustrie befindet sich im Wandel und diesen Weg gehen wir konsequent mit. Technologische Weiterentwicklungen bestimmen die Branche, neue Glasqualitäten kommen auf den Markt und erschließen neue Einsatzgebiete, z. B. Smart- und Touchfunktionen. Auch 2016 wird die Glasstec wieder die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten und Innovationen abbilden“, so Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. Die Aussteller nutzen dabei die Internationalität der Messe für die Erweiterung ihrer Geschäftsbeziehungen. Für Besucher hält die Glasstec 2016 ein umfangreiches Programm aus Sonderschauen, Events, Kongressen und Informationsveranstaltungen bereit.

Unter dem Motto „Future – Glas – Performance“ werden in Halle 11 wieder spektakuläre Exponate, innovative Produkte und zukunftsorientierte Lösungen der nächsten drei bis fünf Jahre präsentiert. Die Sonderschau wird auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Prof. Stefan Behling, Senior Executive Partner bei Foster & Partners in London, und von dem Team des IBK 2 der Universität Stuttgart organisiert. Im Fokus steht vor allem freiförmiges, ultradünnes, massives und informatives Glas. Dadurch ist die Sonderschau nicht nur für Architekten und Planer hinsichtlich neuer Anwendungsmöglichkeiten inspirierend, sondern zeigt sämtliche neuen Einsatzgebiete weiterentwickelter Glasprodukte.

Zu den Highlights der Messe zählt auch die Sonderschau "glass technology live". Sie wird von einem hochkarätigen Fachsymposium begleitet, das – eingebettet in die Ausstellungsflächeder gtl – eine Vielzahl an Vorträgen zu topaktuellen Themen bietet. Das Angebot ist für alle Besucher der Messe kostenlos. Internationale Vertreter aus der Architektur, der Industrie, des Glas verarbeitenden Handwerks und der Wissenschaft präsentieren den Einsatz von Glas in ihren Projekten. Wie die Sonderschau, so richtet auch das Symposium den Blick auf die Zukunft der Glasbranche. Das Programm des gtl-Symposiums widmet sich an jedem Messetag einem anderen Schwerpunkt, u. a. Schmelze und Formgebung, Architektur und Digitale Planungsprozesse oder Fenster und Fassade.

Die Glasstec findet vom 20.-23. September 2016 in Düsseldorf statt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.glasstec.de

Verwandte Themen
Trimet schafft Voraussetzung für weiteres Wachstum weiter
Der große Sonderteil zum HärtereiKongress 2017 weiter
Thyssenkrupp und Tata Steel beschließen Stahlfusion weiter
Interview mit Klaus Reisinger, Geschäftsführer der Emco-Test Prüfmaschinen GmbH weiter
Pyrometer mit erweiterter Signalverarbeitung weiter
Härtetester für mittelharte bis harte Materialien weiter