Prozesswärme

Finalisten für den Deutschen Energieeffizienzpreis Perpetuum stehen fest

Die Finalisten für den 2. Deutschen Energieeffizienzpreis Perpetuum stehen fest: Unter rund vierzig Bewerbern wurden zehn ausgewählt, deren Projekte und Produkte durch innovative technische Ansätze zur Energieeinsparung sowie durch spannende neue Erkenntnisse über Kundenwünsche und -bedürfnisse, hervorstachen. Die Finalisten werben bei der Jahresauftaktkonferenz der DENEFF am 24. Februar 2015 um die Gunst von Jury und Publikum. Die Sieger werden direkt im Anschluss gegen 17.30 Uhr gekürt.Finalisten zum Deutschen Energieeffizienzpreis Perpetuum 2015: - Bettervest Crowdfunding für Energieeffizienzprojekte (bettervest)- Caparol Hanf-Fassadendämmsystem (DAW)- Energetische Sanierung durch Dämmung mit integrierter Haustechnik (Ottensmeier Ingenieure)- Energie Einspar Protect (Hannover Re und KlimaProtect eMd b2b Protect)- Energiemanagement - Transparente energetische Fabrik (Weidmüller Gruppe)- Evohome (Honeywell)- Lernende Energieeffizienz-Netzwerke (Fraunhofer ISI und IREES)- Marktaktivierung durch qualifizierte Kundenansprache und ganzheitliche Beratung (LBS West und energetrium)- onTop (Team onTop - Frankfurt University of Applied Sciences)- Schornsteindynamo (Colt International)Der Deutsche Energieeffizienzpreis Perpetuum wird dieses Jahr zum zweiten Mal gemeinsam durch die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) und das Klima-Innovations-Cluster (Climate-KIC) ausgelobt. Die DENEFF-Jahresauftaktkonferenz mit Preisverleihung findet am 24. Februar 2015 unter dem Motto: „Ich sehe was, das Du nicht siehst! Customer Insights als Schlüssel für Energieeffizienzinvestitionen“ im Umweltforum Auferstehungskirche in Berlin statt. Die über 250 Konferenzteilnehmer aus Energieeffizienzbranche, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft erwartet neben einem Grußwort von Cem Özdemir (Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen) Fachvorträge von Experten aus Verbraucherforschung und Marketing. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist noch bis zum 10.02.2014 möglich unter www.deneff.org/jak2015.

Verwandte Themen
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
Zweite Phase der Energiewende im Fokus der gat weiter
EAC 2017: Programm liegt vor, Registrierung möglich weiter
73. HärtereiKongress – Expertenforum für Wärmebehandlung in Europa weiter
Gute Stimmung bei russischen Metallmessen 2017 weiter
HärtereiPraxis 2017 – das Video zur Veranstaltung! weiter