Prozesswärme

Primetals gewinnt den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2015

Der Umwelttechnikpreis des Landes Baden-Württemberg in der Kategorie "Energieeffizienz" geht an die Primetals Technologies Germany GmbH aus Willstätt-Legelshurst. Landesumweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen) hat den Preis am 7. Juli im Römerkastell in Stuttgart verliehen.

Primetals erhielt den Umwelttechnikpreis für den Elektrolichtbogenofen "EAF Quantum". Im Vergleich zu bisherigen Elektrolichtbogenöfen senkt das neue Ofenkonzept den Energieverbrauch für die Rohstahlproduktion um bis zu 20 %. Darüber hinaus können die CO2-Emissionen verglichen mit herkömmlichen Lichtbogenöfen pro Tonne Rohstahl um bis zu 30 % reduziert werden.
Mit der Auszeichnung würdigte die Jury, dass auch bei schon lang etablierten Verfahren erhebliche Verbesserungspotenziale in der Materialeffizienz erreicht werden können.


Über den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg

Der Umwelttechnikpreis wird im Zwei-Jahres-Takt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für hervorragende und innovative Produkte in der Umwelttechnik verliehen. Ausgezeichnet werden Produkte, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten und kurz vor der Markteinführung stehen oder nicht länger als zwei Jahre am Markt sind. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg.


Die diesjährigen Preisträger

Von 59 Bewerbungen wurden dieses Jahr 18 für den Preis nominiert und insgesamt 10 Produkte ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert und wird auf die vier Kategorien „Energieeffizienz“, „Materialeffizienz“, „Techniken zur Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung“ sowie „Mess-, Steuer- und Regeltechnik“ verteilt.


Die vier Erstplatzierten und der Gewinner des Sonderpreises der Jury erhalten jeweils 12.000 Euro, die vier Zweitplatzierten dürfen sich über je 8.500 Euro und der eine Drittplatzierte über 6.000 Euro freuen.

Sieger in der Kategorie „Energieeffizienz“ ist die Primetals Technologies Germany GmbH aus Willstätt-Legelshurst, der Umwelttechnikpreis in der Kategorie „Materialeffizienz“ geht an die Hewi G. Winker GmbH & Co. KG aus Spaichingen. In der Kategorie „Mess-, Steuer- und Regeltechnik“ erhält die ASD Automatic Storage Device GmbH aus Freiburg den Umwelttechnikpreis, Sieger in der Kategorie „Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung“ ist die Junker-Filter GmbH aus Sinsheim. Der Sonderpreis geht dieses Jahr an die Bosch Thermotechnik GmbH.

(Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg)

Verwandte Themen
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
SMS liefert Produktionsplanungssystem an Nucor Steel weiter
Vulkan-Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter
schwartz und Yifeng unterzeichnen Rahmenvertrag im Deutschen Bundestag weiter
Aichelin entwickelt transparente Service-Plattform zur Ofenwartung weiter
Düsseldorfer Eisenforscher verleihen Reimar-Lüst-Preis weiter