Prozesswärme

Buderus Guss sorgt mit neuem Lagerkonzept für verbesserte Abläufe

Rohgussteile müssen einige Zeit lagern, um besser bearbeitet werden zu können. Für die Lagerung dieser Teile hat Buderus Guss in eine Leichtbauhalle investiert. Rund € 1 Million wurde aufgewendet, um hauptsächlich für zwei Hauptkunden eine altersgerechte Lieferung zur Verfügung zu stellen.

In der 40 x 70 Meter großen Halle ist Platz für 88 Lagerboxen mit jeweils 30 Behältern. Dort werden die Teile gießtaggenau nach dem FIFO-Prinzip (First In – First Out) ein- und ausgeliefert. Das neue Lagerkonzept bringt den Vorteil, dass das zeitgenaue Lagerungsprinzip sauber eingehalten werden kann, die Abläufe übersichtlicher und einfacher sind. Dafür sorgt auch ein PC-Arbeitsplatz in der Halle, wo angezeigt wird, welche Teile wo gelagert sind. Die Staplerfahrer sind über ihre iPads online und haben jederzeit eine präzise Übersicht. Das neue Lagerkonzept ging Ende Juli 2015 in Betrieb.

(Quelle: Buderus Guss GmbH)

Verwandte Themen
Initiative Massiver Leichtbau geht international in dritte Phase weiter
Nucor Steel Gallatin bestellt Heat-to-Coat-Linie weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
CMIC & Pamidco produzieren auf SMS Concast-Stranggießanlage weiter
EAC 2017: Programm liegt vor, Registrierung möglich weiter
Trimet Essen gießt 8 Millionste Tonne Aluminium weiter