Prozesswärme

Auftrag für Homogenisierungsanlagen geht an Hertwich

Wenn Aluminium Bahrain B.S.C. (Alba) mit Beginn des Jahres 2019 die Elektrolyseerweiterung „Potline 6“ in Betrieb nimmt, wird sich die Hüttenkapazität um mehr als 50 % auf 1,5 Mio. t/a vergrößern. Mit dieser Investition wächst das Unternehmen zu einer der weltweit größten Aluminiumhütten. Mit der notwendigen Erweiterung der Homogenisierkapazität wurde Hertwich Engineering, ein Unternehmen der SMS group, beauftragt. Alba hat bereits insgesamt sechs Ofenanlagen mit Nebeneinrichtungen von Hertwich installiert.

Nun installiert Hertwich für die 2005 in Betrieb gegangene Elektrolyse „Potline 5“ eine moderne Kammerhomogenisierungsanlage, welche die vorhandene Durchlaufhomogenisierungsanlage ergänzt. Dieser Ofen ist für eine Jahresproduktion von 60.000 t Bolzen im Durchmesserbereich zwischen 152 und 254 mm und für Längen bis 8.100 mm ausgelegt. Der Ofen arbeitet im Materialfluss-Verbund mit der vorhandenen Durchlaufhomogenisierungsanlage. Die gekühlten Stangen werden entstapelt und vereinzelt. Sie durchlaufen eine Ultraschallprüfung, die auch im aktuellen Hertwich-Lieferumfang enthalten ist. Die Säge sowie die Ausrüstung für Transport, Stapelung, Umreifung etc. sind vorhanden und werden auch für den neuen Kammerofen genutzt.

Für die neue Elektrolyseerweiterung „Potline 6“ werden eine Durchlauf- und eine Kammerhomogenisierung nebeneinander installiert, sodass das Produktionsprogramm an dieser Stelle flexibel gestaltet werden kann. Das Hauptaggregat ist die Durchlaufhomogenisierungsanlage mit einer Kapazität von 140.000 t/a. Sie ist für Stangen mit bis zu 9 m Länge und im Durchmesserbereich zwischen 152 mm und 410 mm ausgelegt. Die Kammerhomogenisierungsanlage (Chargengewicht: 85 t) mit separater Kühlstation wird neben dem Durchlaufhomogenisierungsofen installiert, sodass beide Anlagen, was die zugehörigen Nebenanlagen betrifft, im Verbund arbeiten können.

Für die Vorgänge des Sägens, Wiegens und Verpackens liefert Hertwich Transport- und Stapel-/Entstapeleinrichtungen, eine lineare Ultraschallprüfanlage, zwei Sägeanlagen, zwei Umreifungs- und Wiegeeinrichtungen und zwei Brikettierpressen für Späne.

Die kontrollierten Stangen werden auf den Zufuhrrollgang der Kreissägemaschine aufgelegt. Um eine ausreichende Abfuhr der relativ großen Spänemengen sicherzustellen, sind die Sägen mit einer Späneabsaugung und einer Spänepresse ausgestattet. Die gesägten Bolzen werden gemäß Kundenwunsch gestapelt und in der nachfolgenden Station umreift. Wenn danach die Pakete gewogen und etikettiert sind, stehen sie dem Versand zur Verfügung.

(Quelle: SMS group)

Verwandte Themen
Primetals liefert Stranggießanlagen an HBIS Laoting weiter
Sonderteil: Deutsche Gesellschaft Feuerfest und Schornsteinbau e. V. (dgfs) weiter
Andritz liefert neuen Hubbalkenofen an Swiss Steel weiter
Faszination Technik: Brammenaustrag aus einem Hubbalkenofen weiter
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
SMS liefert Produktionsplanungssystem an Nucor Steel weiter