Prozesswärme

Primetals modernisiert Gießanlage der Georgsmarienhütte

Der deutsche Stahlerzeuger Georgsmarienhütte GmbH (GMH) hat Primetals Technologies den Auftrag erteilt, die sechssträngige Vorblockstranggießanlage des Unternehmens am Hauptstandort Georgsmarienhütte zu modernisieren. Ziele des Umbaus sind es, die Stranggießanlage für die zukünftigen Anforderungen des Marktes auszurichten, die Produktqualität der Anlage zu steigern, deren Produktivität und Verfügbarkeit zu erhöhen sowie den Einsatz der Produktionsmittel flexibler gestalten zu können.

Die Modernisierungsstufe wird im Sommer 2017 umgesetzt. Die Georgsmarienhütte GmbH (GMH) zählt zu den führenden europäischen Anbietern für Rohstahl, Stabstahl, Halbzeug und Blankstahl aus Qualitäts- und Edelbaustählen. GMH erzielt rund 80 % seines Umsatzes mit der Automobilindustrie und ihren Zulieferern. Darüber hinaus liefert das Unternehmen den Stahl für Ketten, Maschinenbauteile und Hydraulikkomponenten. Die 1987von einem Drittanbieter gelieferte Stranggießanlage wurde 2001 erstmals von Primetals umgebaut und seither regelmäßigen Verbesserungen hinsichtlich neuer Gießquerschnitte und einer neuen Prozessautomatisierung (Level 2) unterzogen. Sie verfügt über sechs Stränge und hat einen Maschinenradius von 10 m. Vergossen werden hochqualitative Vorblöcke für die Automobilindustrie mit Querschnitten von 240 x 240 und 165 x 165 mm. Der von Primetals vorzunehmende Umbau ist die zweite Stufe eines mehrstufigen Gesamtkonzepts. Im Rahmen der ersten Stufe hat Primetals für GMH im vergangenen Jahr bereits Umbauten im Auslaufbereich der Stranggießanlage vorgenommen.

(Quelle: Primetals Technologies, Limited)

Verwandte Themen
VDMA Metallurgy bündelt Branchen des metallurgischen Anlagenbaus weiter
Feinguss Blank gewinnt Preis mit neuer Technologie weiter
Kältemittelfreie Cryobehandlung für Stahlband weiter
Massivumformer sehen keinen Spielraum in Tarifverhandlungen weiter
Ceramitec 2018: Treffpunkt für die keramische Industrie weiter
Additive Industries und SMS group entwickeln gemeinsam Produktionssystem weiter