Prozesswärme

Anlagenbauer Oschatz mit neuer Tochtergesellschaft in Russland

Im Herbst 2014 hat sich der Essener Anlagenbauer Oschatz vergrößert. Neu im Bunde ist die russische Tochtergesellschaft „OOO Oschatz“ mit Sitz in Sankt Petersburg. Die Gründung der 13. Oschatz-Tochter ist seit Kurzem abgeschlossen, erste Schritte zur operativen Implementierung laufen. Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um den russischen Markt wird Frau Marina Ipatova-Arendt sein, die bereits seit mehreren Jahren für Oschatz als Vertreterin tätig ist.Hauptaufgabe der neuen Tochtergesellschaft ist die Unterstützung der Oschatz Gruppe bei allen Vertriebsaktivitäten in Russland und den GUS-Staaten. „Die Gründung ist trotz der aktuellen politischen Situation reibungslos verlaufen“, sagt Dr.-Ing. Jan-Christopher Schrag (Foto rechts, zusammen mit Dipl.-Ing. Andreas Albrecht), geschäftsführender Gesellschafter der Oschatz Gruppe. „Mithilfe der neuen Firma werden wir nun auf dem russischen Markt weiter Fuß fassen und aussichtsreiche Projekte gemeinsam realisieren.“Die Entscheidung für Sankt Petersburg als Standort wurde u. a. aufgrund der gut entwickelten Infrastruktur und der geografischen Nähe zur Muttergesellschaft getroffen. Als zweitstärkster Wirtschaftsraum Russlands bietet Sankt Petersburg zudem viel Potenzial für internationale Unternehmen.(Quelle: Oschatz GmbH)

Verwandte Themen
Intensiv-Seminar „Vergüten, Nitrieren & Einsatzhärten“ – Jetzt anmelden! weiter
Primetals liefert Walztechnologie nach Abu Dhabi weiter
Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran weiter
Interview mit Maximilian P. Wagner, Geschäftsführer der SMS digital GmbH weiter
Mensch im Mittelpunkt der Hannover Messe 2017 weiter
Liebherr nimmt Solo Swiss Wärmebehandlungslinie in Betrieb weiter