Prozesswärme

Erfolgreiche Inbetriebnahme eines flexiblen Schienenkopfhärtesystems

Gemeinsam mit der Siemens VAI (heute Primetals) hat ABP Induction Systems GmbH ein neues flexibles System zur Erwärmung von Schienenköpfen konstruiert. Die Installation der Anlage erfolgte bei Baotou Steel in der inneren Mongolei und wurde in kürzester Zeit erfolgreich durchgeführt.

Gemeinsam mit der Siemens VAI (heute Primetals) hat ABP Induction Systems GmbH ein neues flexibles System zur Erwärmung von Schienenköpfen konstruiert.

Zur Kompensation der axialen Temperaturunterschiede aus dem Vorprozess und zur definierten Erhöhung der Schienenkopftemperatur zur Wärmebehandlung wird von Primetals eine zonengesteuerte induktive Erwärmungsanlage von ABP eingesetzt. Die besonderen Anforderungen liegen in der hohen Genauigkeit der Erwärmung und der großen Bandbreite an möglichen Schienen bis zu 75 kg/m.

Durch die schnellen und flexiblen Regelungen der neuen Technologie sind die Temperaturschwankungen im Ergebnis über 100 m lange Schienen extrem gering. Mit denselben Induktoren können alle Schienen – auch die asymmetrischen – mit einem extrem hohen Wirkungsgrad erwärmt werden.

Die Installation der Anlage erfolgte bei Baotou Steel in der inneren Mongolei und wurde in kürzester Zeit erfolgreich durchgeführt.

Quelle: ABP Induction Systems GmbH

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Stahlindustrie investiert in digitalen Wandel weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
China Steel lässt Stranggießanlage modernisieren weiter
Messer baut größtes Werk für Industriegase in Vietnam weiter
SMS modernisiert Feuerverzinkungslinie von SSAB weiter
Voestalpine bestellt Vorblockstranggießanlage weiter