Prozesswärme

Umwandlung in Societas Europaea (SE) abgeschlossen

Die Eisenmann AG hat die Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE) abgeschlossen und tritt von nun an als Eisenmann SE auf. Die Umwandlung in eine SE unterstreiche die globale Aufstellung und verdeutliche den Wandel von einem mittelständischen Unternehmen zu einem internationalen Technologiekonzern, so Dr. Matthias von Krauland, CEO und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Eisenmann SE. Die weiteren bisherigen Vorstandsmitglieder werden Mitglieder des Verwaltungsrats und geschäftsführende Direktoren der Eisenmann SE.Als führende europäische Rechtsform wird die SE in allen europäischen Ländern anerkannt, daher ist die Umwandlung in diese modernste Rechtsform ein konsequenter Schritt in der internationalen Entwicklung des Böblinger Anlagenbauers – und sie stellt gleichzeitig sicher, dass das Unternehmen dauerhaft in Familienbesitz verbleibt.Für Kunden und Geschäftspartner bleibe in der neuen Rechtsform alles wie gewohnt – Sitz und Hauptverwaltung der Eisenmann SE werde weiterhin Böblingen sein, so von Krauland weiter. Auch für die Tochterunternehmen hat die Umwandlung der AG keine Auswirkungen. Eine Neuerung für die Mitarbeiter – einschließlich der Mitarbeiter in den zur Eisenmann SE gehörenden Tochtergesellschaften – ist die Einrichtung eines europäischen SE-Betriebsrats.

Verwandte Themen
JSW Dolvi bestellt Konverterstahlwerk bei SMS weiter
Trimet schafft Voraussetzung für weiteres Wachstum weiter
Der große Sonderteil zum HärtereiKongress 2017 weiter
Thyssenkrupp und Tata Steel beschließen Stahlfusion weiter
Interview mit Klaus Reisinger, Geschäftsführer der Emco-Test Prüfmaschinen GmbH weiter
Vulkan Verlag & VDMA Metallurgy veranstalten „Brennertechnik an Thermoprozessanlangen“ weiter