Prozesswärme
Hauptsteuerstand auf der Gießbühne der Zweistrang-Brammengießanlage Nr. 7 China Steel Corp.

SMS modernisiert Brammenstranggießanlage bei China Steel

China Steel Corporation (CSC), Taiwan, hat die SMS group mit der Modernisierung der Brammenstranggießanlage Nr. 4 am Standort Kaohsiung beauftragt.

SMS wird einen neuen hydraulischen Oszillationsantrieb in­klusive der Pumpenstation mit der dazugehörigen X-Pact-Prozess­steuerung und -Regelung im Austausch gegen den vorhandenen elektromechanischen Antrieb liefern. Für die Kokille liefert SMS neue Thermoelemente sowie die technologischen Pro­zessmodelle. Die Level 2-Modelle der X-Pact-Elektrik und -Auto­mation beinhalten die Temperaturüberwachung (Mold Monitoring System) und die Durchbruchfrüherkennung (Breakout Prediction System).

Mit dem neuen hydraulischen Oszillationsantrieb kann die variable Hubfrequenz, Hubhöhe und Kurvenform eingestellt werden. Mit der Durchbruchfrüherkennung werden mögliche Kleberdurchbrüche schon im Frühstadium erkannt und durch geeignete Maßnahmen ver­hindert. Zur Kontrolle des Prozessablaufs in der Kokille dient die Temperaturmessung mit Thermoelementen an den Kokillen­kupferplatten.

Im Leistungsspektrum von SMS enthalten sind zudem das Projektmanagement, ein Vor-Ort-Training des Bedienpersonals sowie die Überwachung der Inbetriebnahme.

Die Inbetriebnahme ist für Ende 2016 geplant. Mit diesem Modernisierungsauftrag hat sich China Steel am erfolg­reichen Einsatz des Mold Monitoring Systems von SMS an der Stranggießanlage Nr. 7 im gleichen Werk orientiert.

China Steel betreibt das größte integrierte Hüttenwerk Taiwans und produziert dort jährlich rund 10 Mio. t Stahl.

(Quelle: SMS group)

Verwandte Themen
Initiative Massiver Leichtbau geht international in dritte Phase weiter
Nucor Steel Gallatin bestellt Heat-to-Coat-Linie weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
CMIC & Pamidco produzieren auf SMS Concast-Stranggießanlage weiter
Wärmebildkamera mit erweiterter Drehfunktion weiter
EAC 2017: Programm liegt vor, Registrierung möglich weiter