Prozesswärme

Liebherr nimmt Solo Swiss Wärmebehandlungslinie in Betrieb

Liebherr-Verzahntechnik GmbH aus Kempten hat eine neue, automatische Solo Swiss Wärmebehandlungslinie Profitherm 80 in Betrieb genommen. Diese Linie besteht aus einem Aufkohlungsofen, einem Salzabschreckbad, einem Härteofen, einer Waschanlage mit Besprühung und einer Salzrecyclinganlage. Die Steuerung übernimmt die Software Axron Swiss Process control.

Liebherr möchte mit der Investition die Härtequalität seiner Maschinenbauteile in eigener Verantwortung sicherstellen und Durchlaufzeiten verkürzen. Die hohe Flexibilität der Anlage, gepaart mit geringem Verzug und hoher Wiederholgenauigkeit, entspricht der Fertigungsphilosophie von Liebherr.

Solo Swiss verkauft seit 1945 weltweit Industrieöfen für verschiedene Wärmebehandlungen von Metallen (Vergüten, Härten, Aufkohlen, Karbonitrieren, Nitrieren, Nitrokarburieren, Oxinitrieren, Anlassen, Glühen, Löten, Sintern).

(Quelle: SOLO Swiss SA)

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Stahlindustrie investiert in digitalen Wandel weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
China Steel lässt Stranggießanlage modernisieren weiter
Messer baut größtes Werk für Industriegase in Vietnam weiter
SMS modernisiert Feuerverzinkungslinie von SSAB weiter
Voestalpine bestellt Vorblockstranggießanlage weiter