Prozesswärme

Liebherr nimmt Solo Swiss Wärmebehandlungslinie in Betrieb

Liebherr-Verzahntechnik GmbH aus Kempten hat eine neue, automatische Solo Swiss Wärmebehandlungslinie Profitherm 80 in Betrieb genommen. Diese Linie besteht aus einem Aufkohlungsofen, einem Salzabschreckbad, einem Härteofen, einer Waschanlage mit Besprühung und einer Salzrecyclinganlage. Die Steuerung übernimmt die Software Axron Swiss Process control.

Liebherr möchte mit der Investition die Härtequalität seiner Maschinenbauteile in eigener Verantwortung sicherstellen und Durchlaufzeiten verkürzen. Die hohe Flexibilität der Anlage, gepaart mit geringem Verzug und hoher Wiederholgenauigkeit, entspricht der Fertigungsphilosophie von Liebherr.

Solo Swiss verkauft seit 1945 weltweit Industrieöfen für verschiedene Wärmebehandlungen von Metallen (Vergüten, Härten, Aufkohlen, Karbonitrieren, Nitrieren, Nitrokarburieren, Oxinitrieren, Anlassen, Glühen, Löten, Sintern).

(Quelle: SOLO Swiss SA)

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Hannover Messe 2017 mit kräftigem Besucherplus weiter
Großer Sonderteil zur HärtereiPraxis 2017 – informieren & anmelden! weiter
Primetals liefert Walztechnologie nach Abu Dhabi weiter
Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran weiter
Interview mit Maximilian P. Wagner, Geschäftsführer der SMS digital GmbH weiter
Mensch im Mittelpunkt der Hannover Messe 2017 weiter