Prozesswärme

Kurtz Ersa: Neue Eisengießerei in Hasloch eingeweiht

Mit einem Festakt direkt in der Produktionshalle eröffnete der Kurtz Ersa-Konzern im März 2015 offiziell seine neue Eisengießerei Smart Foundry. Vor etwas über einem Jahr erfolgte der Spatenstich in Hasloch – Startschuss für ein ehrgeiziges Projekt, das jetzt erfolgreich abgeschlossen und offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. 150 geladene Gäste, Kunden, Projektpartner, Vertreter wichtiger Verbände sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren dabei, als das Band durchtrennt wurde.

Mit einem Festakt direkt in der Produktionshalle eröffnete der Kurtz Ersa-Konzern im März 2015 offiziell seine neue Eisengießerei Smart Foundry. Vor etwas über einem Jahr erfolgte der Spatenstich in Hasloch – Startschuss für ein ehrgeiziges Projekt, das jetzt erfolgreich abgeschlossen und offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. 150 geladene Gäste, Kunden, Projektpartner, Vertreter wichtiger Verbände sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren dabei, als das Band durchtrennt wurde.


Mit der Entscheidung für die Smart Foundry erfolgte bei Kurtz Ersa eine strategische Neuausrichtung, um den langfristigen Fortbestand der Eisengießerei und der über 100 Arbeitsplätze am Standort Hasloch zu sichern. Aus dieser resultiert die Investition in Höhe von € 12 Mio. für die wohl modernste Handformgießerei der Welt – ein weiterer wichtiger Meilenstein in der über 235-jährigen Firmengeschichte, zu der seit 1852 der Eisenguss als Kernkompetenz zählt.


Eine im Vorfeld beauftragte Studie bescheinigte dem Kurtz´schen Produktspektrum das nötige Potenzial, die Eisengießerei auch in Zukunft mit der Produktion von hochwertigen Gussteilen für die deutsche Industrie auszulasten. Daraus entwickelten die Projektbeteiligten eine kreative Lösung, die den Trend zu „Industrie 4.0“ sichtbar werden lässt und zur Verdoppelung der Produktivität bei gesteigerter Effizienz führt. Das Konzept: Unter Nutzung möglichst vieler Bestandsbauten setzt die Smart Foundry auf einen völlig neuen Materialfluss und eine getaktete Handformguss-Fließfertigung gemäß Toyota-Prinzip. Mit SAP-gesteuertem Produktionskonzept, parzellierter Produktionsfläche und einem fahrerlosen, universell beweglichen Transportsystem entsteht eine flexible Prozesskette, in der sich manuelle Fertigungsschritte und das automatisierte Logistiksystem optimal kombinieren lassen.


Die neue Eisengießerei ist spezialisiert auf Handformgussteile, das Produktspektrum ist breit gefächert: Getriebebauteile wie Planetenträger, Drehmomentstützen und -gehäuse, Maschinenbauteile wie Maschinenbetten oder Maschinenständer und druckdichte Teile wie Pumpengehäuse oder Seiltrommeln für die Hebetechnik; zum Einsatz kommen 60 verschiedene Eisenguss-Werkstoffe.


Quelle: Kurtz Holding GmbH

Verwandte Themen
Jetzt Video über IoT anschauen & zu ITPS 2017 anmelden! weiter
Primetals liefert Industrie-4.0-Paket an Baosteel weiter
SMS group blickt optimistisch in die Zukunft weiter
Das Video zur Veranstaltung: 8. gwi-Praxistagung „Effiziente Brennertechnik für... weiter
Druckguss-Fachreise nach Shanghai: Jetzt anmelden! weiter
VDS & saarländische Stahlindustrie gründen Energieeffizienz-Netzwerk weiter