Prozesswärme

30 Jahre Schwartz GmbH Wärmebehandlungsanlagen

Die Schwartz GmbH Wärmebehandlungsanlagen feiert im Oktober ihr 30-jähriges Bestehen. Ausgehend von der Herstellung von Kammer-, Schacht-, Truhen- und Schüttelherdöfen hat sich das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Hersteller von Wärmebehandlungsanlagen entwickelt. Dipl.-Ing. Rolf Schwartz hat das Unternehmen 1984 in Gevelsberg gegründet. Im Jahre 1998 hat er die Firma nach Simmerath in das Gewerbegebiet Rollesbroich verlagert. Heute stehen im Stammwerk Simmerath etwa 3.000 m² Fläche für Fertigung, Montage und Inbetriebnahme der Wärmebehandlungsanlagen zur Verfügung. Die Erweiterung von 1.000 m² Hallenfläche ist bereits beauftragt. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 110 Mitarbeiter am Standort Simmerath, insgesamt 150 Mitarbeiter weltweit.Im Jahre 2011 wurde die Fertigungs-Niederlassung Schwartz Heat Treatment Systems Asia (Kunshan) Co. Ltd. in Shanghai, VR China, gegründet. Darüber hinaus besteht seit 2012 das Tochterunternehmen Schwartz Inc. in Oswego, Illinois, USA. Nach wie vor werden alle Anlagen am Stammsitz in Simmerath konstruiert, gefertigt und in Betrieb genommen. Ende Oktober feiern Kunden aus dem In- und Ausland, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Jubiläum im Simmerather Werk. Einer der Gäste wird der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB sein. Betriebsbesichtigungen der in Bau befindlichen Wärmebehandlungsanlagen und Entwicklungsprojekte runden das Programm ab.

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Stahlindustrie investiert in digitalen Wandel weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
China Steel lässt Stranggießanlage modernisieren weiter
Messer baut größtes Werk für Industriegase in Vietnam weiter
SMS modernisiert Feuerverzinkungslinie von SSAB weiter
Voestalpine bestellt Vorblockstranggießanlage weiter