Prozesswärme

DIHAG: Energieeffizienz-Netzwerk verzeichnet erste Erfolge

Den Gesamtstrombedarf über drei Jahre um ca. 10 % senken – das ist das erklärte Ziel der DIHAG Holding. Ein Jahr nach Gründung des DIHAG Energieeffizienz-Netzwerks mit der GIGA Energy GmbH, Gesellschaft für Energiemanagement und Beschaffungsoptimierung, verzeichnen die deutschen DIHAG-Gießereien bereits erste Erfolge.

Durch den gezielten Erfahrungsaustausch wurden gemeinsam weitere Einsparpotenziale identifiziert. Mit einer energetischen Optimierung der Produktionsprozesse und der darin eingebetteten Querschnittstechnologien trägt die Gießereigruppe dazu bei, die energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung zu erfüllen.

Die Verbesserung der Energieeffizienz ist nicht zuletzt aufgrund der steigenden Energiekosten und der Forderung nach mehr Klimaschutz eine wesentliche Herausforderung der Gießerei-Industrie. „Als Technologieführer arbeiten die Gießereien der DIHAG bereits heute sehr effizient“, sagt Carsten Kloes, CFO der DIHAG Holding. „Kontinuierlich nach Prozess-Exzellenz zu streben, ist Teil unserer Unternehmensstrategie – dieses Vorhaben bündeln wir in unserem Energieeffizienz-Netzwerk.“

Moderiert durch GIGA Energy wurden regelmäßige Optimierungstreffen der Energiemanagement-beauftragten der deutschen Tochterunternehmen der DIHAG eingeführt. Erste Resultate sind bereits nachweisbar. So wurde die Beleuchtung in den Produktionshallen weitestgehend auf LED-Leuchtmittel umgestellt und energieintensive Querschnittstechnologien, wie Drucklufttechnologien und Motoren, wurden energetisch optimiert bzw. erneuert. „Durch die systematische und unbürokratische Zusammenarbeit werden wir den Gesamtstrombedarf der deutschen DIHAG-Gießereistandorte während der Erstlaufzeit des Netzwerks über drei Jahre um ca. 10 % reduzieren“, sagt Norbert Leeners, Geschäftsführer der GIGA Energy. „Mit den bereits definierten Maßnahmen liegen wir gut in unserem Effizienz-Fahrplan.“

(Quelle: DIHAG Holding GmbH)

Verwandte Themen
Tyasa bestellt kombinierte Verzinkungs- und Farbbeschichtungslinie weiter
ArcelorMittal Ostrava bestellt HD moldFO bei SMS weiter
Industrieverband Härtetechnik e.V. (IHT) weiter
100 Jahre MPIE: Stahlbranche und Politik würdigen Spitzenforschung weiter
HAI erweitert Homogenisierung in Rumänien weiter
Vulkan Verlag gründet neues Objekt mit B2B Club-Modell weiter