Prozesswärme

Industrieofenbauer Bosio liefert neue Großanlagen

Der slowenische Industrieofenbauer Bosio, seit 2012 Teil der Aichelin-Gruppe mit Sitz in Mödling, Österreich, baut seinen Aktionsradius erfolgreich aus. Im September 2017 gingen in Deutschland und Finnland neue Anlagen in Betrieb, darunter ein Gussgliederbandofen von über 22 m Länge mit einem Durchsatz von 2 t/h Schmiedeteilen, und ein Schachtofen zum Aufkohlen für Kleinstteile. Bosio-Chef Hugo Bosio zeigt sich erfreut, dass die Auslieferung der neu konzipierten Gussgliederbandofenanlage binnen zwölf Monaten ab Auftragserteilung gelang.

Mit den gelieferten Ofenanlagen unterstreicht Bosio neuerlich seine Stellung als verlässlicher Partner der europäischen Automobil- und Stahlindustrie. Die Order für den großen Gussgliederbandofen kam von der Hirschvogel Automotive Group im bayerischen Denklingen, die zweite Anlage ging an die Sacotec Components Oy in Finnland, ein auf Präzisionsstahlguss spezialisiertes Unternehmen. Beide Anlagen basieren auf modernster Ofenbau-Technologie und sind eine Weiterentwicklung von Aichelin-Produkten mit optimierten Überwachungs- und Kontrollsystemen.

Bosio übernahm im Sommer 2016 von der Hirschvogel Umformtechnik GmbH den Gesamtauftrag für die Entwicklung über den Bau bis zur Montage und Inbetriebnahme des Gussgliederbandofens und wurde dabei von Spezialisten der Aichelin-Gruppe unterstützt. Die Anlage ist vor allem für größere oder schwere Lasten geeignet und dient der Wärmebehandlung von Schlüsselkomponenten der Automobilindustrie, insbesondere Motorbauteilen. Der Wärmebehandlungsprozess dauert hier in der Regel 3–5 h und wird bei Temperaturen von rund 600 °C realisiert.

Der erste Aufkohlungsschachtofen für die finnische Sacotec ging ebenfalls Anfang September in Betrieb, und das bereits neun Monate nach Auftragserteilung. Der Ofen dient dem Aufkohlen kleinster Stahlteile, die wegen ihres geringen Kohlenstoffgehaltes nur schlecht zu härten sind. Im Ofen werden diese Teile bei rund 1.000 °C soweit mit Kohlenstoff angereichert, dass der Härtungsprozess möglich und optimiert wird. Bosio hat bei dieser Anlage auch gleich den Abkühlungsprozess beschleunigt und damit die Dauer des Härtungszyklus verkürzt. Die Anlage ist mit 100 cm Durchmesser vergleichsweise klein, bietet aber dennoch einen Durchsatz von 600 kg/h.

(Quelle: AICHELIN Holding GmbH)

Verwandte Themen
Primetals modernisiert Stranggießanlage bei Nisco weiter
„The Bright World of Metals” in den Startlöchern weiter
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
wire und Tube 2018 bricht alle Rekorde weiter
9. PROZESSWÄRME-Tagung „Brennertechnik an Thermoprozessanlagen“ – Jetzt informieren! weiter
ALUMINIUM 2018: Mit neuen Themen Richtung Zukunft weiter