Prozesswärme

Primetals liefert Bewehrungsstahl-Walzwerk nach Pakistan

Primetals Technologies wurde vom pakistanischen Bewehrungsstahlproduzenten Agha Steel Pvt Ltd (Agha Steel Industries) beauftragt, ein neues Bewehrungsstahl-Walzwerk für Port Qasim bei Karatschi, Pakistan, zu liefern. Dieses neue, hochmoderne Walzwerk soll jährlich 300.000 t Bewehrungsstahl produzieren. Um verschiedene Wärmequellen für einlaufende Knüppel je nach variablen Kosten und Verfügbarkeit optimal zu kombinieren, wird die Walzstraße mit einem „Efficient Heating System“ (EHS) ausgerüstet. Auf diese Weise lassen sich die Umwandlungskosten senken. Außerdem wird der Stichplan so optimiert, dass ein gleichförmiger Walzenverschleiß erzielt wird. Die Heißinbetriebnahme ist für Mitte 2018 geplant.

Das neue Stabwalzwerk ist so konzipiert, dass es 50 t Stabstahl pro Stunde mit einer Höchstgeschwindigkeit von 13 m/s walzen kann. Es verarbeitet Knüppel aus Kohlenstoffstahl mit einem quadratischen Querschnitt von 130 x 130 mm und einer maximalen Länge von 12 m. Endprodukte sind Bewehrungsstähle mit einem Durchmesser zwischen 8 und 40 mm. Die Anlage zeichnet sich durch hohe Produktivität aus, da Stäbe mit Durchmessern zwischen 8 und 9,5 mm vieradrig und Stäbe mit Durchmessern zwischen 10 und 12,7 mm zweiadrig gewalzt werden können. Das Gewicht der fertiggestellten Stabbündel liegt zwischen 3 und 4 t. Die Bunde sind 6–16 m lang.

Primetals verantwortet das Engineering der Anlage und liefert die Prozessausrüstung vom Knüppel-Induktionsofen bis hin zum Versandbereich. Das EHS steuert den effizienten Betrieb der beiden Hauptstrecken zum Erwärmen der Knüppel abhängig von Produktionsplan und Knüppellänge. Die Knüppel mit 12 m Länge durchlaufen einen neuen, leistungsfähigen Inline-Induktionsofen, der zwischen der Stranggießanlage und dem ersten Gerüst der Vorwalzstraße angeordnet ist. Der Induktionsofen hebt die Knüppeltemperatur auf den für den Walzvorgang erforderlichen Wert an und gestattet es, ihre Gleichförmigkeit über die gesamte Knüppellänge genau zu steuern.

Die Walzlinie besteht aus einer Vorstraße mit VHVHHV-Anordnung, einer Zwischenstraße mit HVHVHV-Anordnung und einer Fertigstraße mit HHHH-Anordnung. Die Vor- und die Zwischenstraße werden mit sechs und die Fertigstraße mit vier Red-Ring-Gerüsten der fünften Generation ausgestattet. Zum Lieferumfang zählen auch Warmschopf- und Notscheren, ein Pomini Quenching System (PQS) zur Wärmebehandlung, das dem letzten Gerüst der Fertigstraße nachgeschaltet ist, eine Treibrolle und eine Warmtrennschere vor einem Kühlbett mit den Abmessungen 54 x 8 m, das über einen Bremsschieber verfügt. Hieran schließen sich eine Kalttrennschere mit 300 t Schneidkraft und Maschinen zum Zählen, Bündeln, Wiegen und Markieren der Stäbe an. Primetals liefert zudem die Führungen, die Schmier- und Hydrauliksysteme, die Basisautomatisierung (Level 1) und die Prozessautomatisierung (Level 2), Motoren, Antriebe sowie eine unterbrechungsfreie Stromversorgung. Des Weiteren unterstützt Primetals den Kunden bei den Errichtung und Inbetriebnahme.

(Quelle: Primetals Technologies, Limited)

Verwandte Themen
JSW Dolvi bestellt Konverterstahlwerk bei SMS weiter
Trimet schafft Voraussetzung für weiteres Wachstum weiter
Der große Sonderteil zum HärtereiKongress 2017 weiter
Thyssenkrupp und Tata Steel beschließen Stahlfusion weiter
Vulkan Verlag & VDMA Metallurgy veranstalten „Brennertechnik an Thermoprozessanlangen“ weiter
EMO 2017 geht mit Rekordbeteiligung an den Start weiter