Rückblick auf die 2. Praxistagung "Energieeffizienz in der Thermoprozesstechnik" im November 2015

Die Betreiber von Industrieöfen gehören zu den größten Energieverbrauchern in Deutschland. Fast 40 Prozent der industriell genutzten Energie in Deutschland wird von Industrieöfen verbraucht. In der produzierenden Industrie entwickelt sich somit der Energieverbrauch mehr und mehr zum wettbewerbskritischen Faktor. Welche Maßnahmen und Konzepte sind zur Reduzierung des Energieverbrauchs möglich und welche schon realisiert?

Die 2. Praxistagung „Energieeffizienz in der Thermoprozesstechnik“ am 11. bis 12. November 2015 in Essen gab sowohl den Betreibern als auch den Planern von industriellen Wärmebehandlungsanlagen wichtige Hinweise und neue Erkenntnisse, wie der Energieverbrauch einer neuen Thermoprozessanlage zu reduzieren ist und welches Energieeinsparpotenzial bei laufenden Anlagen besteht. Anhand von Praxisbeispielen und theoretischen Zusammenhängen wurde der Dialog zwischen allen Beteiligten gefördert.

Die Veranstalter – die Fachzeitschriften „gwi – gaswärme international“ und „ewi – elektrowärme international“ sowie der Fachverband Thermoprozesstechnik im VDMA e.V. – begrüßten namhafte Personen aus Industrie und Forschung, die unter anderem über die Themenbereiche Anwendungen aus der Praxis, Energierückgewinnung aus Schutzgas, Induktions- und Hybridbeheizung sowie Ofenmodelle und Industrie 4.0 referierten. Besonderen Anklang bei den Teilnehmern fanden die Vorträge des zweiten Tages, in denen Betriebserfahrungen präsentiert wurden. So durfte neben Anforderungen aus europäischer und nationaler Sicht auch das Thema Umsetzung der DIN EN ISO 50001 nicht fehlen.