Prozesswärme

Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran

Mit prognosefähigen Simulationsmodellen für die echtzeitnahe Anpassung z. B. der Temperaturführung oder der Chargierung gelingt dem metallurgischen Anlagenbau zunehmend die Verknüpfung von Datenanalyse und Echtzeitautomation. Viele Branchenunternehmen arbeiten bereits an der Ausgestaltung einer umfassenderen digitalen Infrastruktur für ihre Anlagen und Maschinen.

Lesen Sie den "Standpunkt" von Kathrin Delcuve und diskutieren Sie mit.

> zum Beitrag

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Primetals modernisiert Stranggießanlage bei Nisco weiter
„The Bright World of Metals” in den Startlöchern weiter
Internationale Druckgussbranche trifft sich auf der Euroguss weiter
HärtereiPraxis 2018 – Jetzt Frühbucherrabatt sichern! weiter
wire und Tube 2018 bricht alle Rekorde weiter
9. PROZESSWÄRME-Tagung „Brennertechnik an Thermoprozessanlagen“ – Jetzt informieren! weiter