Prozesswärme

Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran

Mit prognosefähigen Simulationsmodellen für die echtzeitnahe Anpassung z. B. der Temperaturführung oder der Chargierung gelingt dem metallurgischen Anlagenbau zunehmend die Verknüpfung von Datenanalyse und Echtzeitautomation. Viele Branchenunternehmen arbeiten bereits an der Ausgestaltung einer umfassenderen digitalen Infrastruktur für ihre Anlagen und Maschinen.

Lesen Sie den "Standpunkt" von Kathrin Delcuve und diskutieren Sie mit.

> zum Beitrag

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
SMS group blickt optimistisch in die Zukunft weiter
Anpassungsfähige Leistungssteller-Serie weiter
Jetzt Video über IoT anschauen & zu ITPS 2017 anmelden! weiter
Das Video zur Veranstaltung: 8. gwi-Praxistagung „Effiziente Brennertechnik für... weiter
Druckguss-Fachreise nach Shanghai: Jetzt anmelden! weiter
VDS & saarländische Stahlindustrie gründen Energieeffizienz-Netzwerk weiter