Prozesswärme

Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran

Mit prognosefähigen Simulationsmodellen für die echtzeitnahe Anpassung z. B. der Temperaturführung oder der Chargierung gelingt dem metallurgischen Anlagenbau zunehmend die Verknüpfung von Datenanalyse und Echtzeitautomation. Viele Branchenunternehmen arbeiten bereits an der Ausgestaltung einer umfassenderen digitalen Infrastruktur für ihre Anlagen und Maschinen.

Lesen Sie den "Standpunkt" von Kathrin Delcuve und diskutieren Sie mit.

> zum Beitrag

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Hannover Messe 2017 mit kräftigem Besucherplus weiter
Großer Sonderteil zur HärtereiPraxis 2017 – informieren & anmelden! weiter
Primetals liefert Walztechnologie nach Abu Dhabi weiter
Interview mit Maximilian P. Wagner, Geschäftsführer der SMS digital GmbH weiter
Mensch im Mittelpunkt der Hannover Messe 2017 weiter
Liebherr nimmt Solo Swiss Wärmebehandlungslinie in Betrieb weiter