Prozesswärme

Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran

Mit prognosefähigen Simulationsmodellen für die echtzeitnahe Anpassung z. B. der Temperaturführung oder der Chargierung gelingt dem metallurgischen Anlagenbau zunehmend die Verknüpfung von Datenanalyse und Echtzeitautomation. Viele Branchenunternehmen arbeiten bereits an der Ausgestaltung einer umfassenderen digitalen Infrastruktur für ihre Anlagen und Maschinen.

Lesen Sie den "Standpunkt" von Kathrin Delcuve und diskutieren Sie mit.

> zum Beitrag

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Stahlindustrie investiert in digitalen Wandel weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
China Steel lässt Stranggießanlage modernisieren weiter
Messer baut größtes Werk für Industriegase in Vietnam weiter
SMS modernisiert Feuerverzinkungslinie von SSAB weiter
Voestalpine bestellt Vorblockstranggießanlage weiter