Prozesswärme

Ofenschutzsystem-Steuerung mit Buskommunikation

In Mehrbrenneranwendungen erfüllt die Ofenschutzsystem-Steuerung FCU 500 von Elster Kromschröder die wesentlichen Funktionen eines zentralen Schutzsystems gemäß EN 746-2:2010. Die Ofenschutzsystem-Steuerung überwacht eine Reihe von Sicherheitsbedingungen (z. B. minimalen und maximalen Gasdruck, Luftdruck) und führt eine normgerechte Vorspülung durch. Parallel zur Spülung werden die Hauptventile einer erweiterten Dichtheitskontrolle unterzogen. Diese Dichtheitskontrollfunktion überprüft beim Anlagenstart die System-Dichtheit. Ein spezieller Algorithmus sorgt für Zeitersparnis bei großen Prüfvolumina. Optional und in Verbindung mit Kromschröder-Brennersteuerungen sorgen ein interner Sicherheitstemperaturbegrenzer (STB) oder ein Sicherheitstemperaturwächter (STW) zur Überwachung der maximalen Ofen-/Abgastemperatur oder zur Hochtemperaturüberwachung für erhöhte Betriebssicherheit.Über Parameter lassen sich die in der FCU 500 vereinten Funktionen exakt auf die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Beheizungseinrichtung anpassen. Dazu verfügt die Steuerung über eine optische Schnittstelle, über die mit der PC-Software BCSoft die Parameter eingestellt und Daten zur Diagnose ausgelesen werden können.Die Ofenschutzsystem-Steuerung ist für den Einbau in Schaltschränke entwickelt worden. Sie verfügt über die bewährte Bedienung an der Gerätefront oder kann mithilfe der externen Bedieneinheit OCU direkt von der Schaltschranktür aus gesteuert werden. Mit dem Profinet-Busmodul BCM 500 lässt sich die FCU 500 einfach in die Prozessautomatisierung einbinden. Automatisierungssystem und angeschlossene Geräte der Baureihe kommunizieren über das Busmodul BCM 500 auf zwei Ebenen. Im Rahmen der zyklischen Kommunikation überträgt das Bussystem die Steuersignale für Start, Entriegelung und Luftsteuerung zum Ofenstart oder zur Temperaturregelung in der Anlaufstellung (Standby) und während des Betriebes. In Gegenrichtung werden die Betriebszustände, der aktuelle Programmstatus und optional die Temperatur im Ofenraum übermittelt.Mit der azyklischen Kommunikation können Parameter- und Statistikinformationen der FCU 500 programmgesteuert ausgelesen werden. Die für ein Anlagen-Engineering des Busmoduls BCM 500 erforderlichen Gerätestammdaten können aus der GSD-Datei der FCU 500 ausgelesen werden. Zur Projektierungshilfe für das Ofenschutzsystem und die Gestaltung der gesamten Beheizungseinrichtung steht die internetbasierte Wissensplattform KST (Kromschröder System Technik) zur Verfügung. KST bietet zahlreiche Werkzeuge zur effektiven und sicheren Projektierung von Beheizungseinrichtungen.Quelle: Elster GmbH

Verwandte Themen
Standpunkt: Die durchgängige Vernetzung in der Produktion schreitet unumkehrbar voran weiter
Interview mit Maximilian P. Wagner, Geschäftsführer der SMS digital GmbH weiter
Mensch im Mittelpunkt der Hannover Messe 2017 weiter
Härteprüfer für die raue Produktionsumgebung weiter
Erfolgreiche 8. Auflage der gwi-Praxistagung „Effiziente Brennertechnik für Industrieöfen“ weiter
Infrarotkameras für Messbereich bis zu 1.500 °C weiter