Prozesswärme

Faszination Technik: Beschichtung von Gleitlagern durch Infrarotwärme

Das Infrarot-Modul wird mithilfe von Schienen manuell in Position gebracht und über dem Lager eingehakt, bevor die Strahler angeschaltet werden. Wenn die Metalloberfläche 280 °C erreicht hat, werden die Strahler abgeschaltet und wegbewegt. Das Modul hat eine Nennleistung von 32 kW.

(Quelle: Heraeus Noblelight GmbH)

> zum Bild

Verwandte Themen
Special: ITPS 2017 – jetzt informieren & anmelden! weiter
Großer Sonderteil zur HärtereiPraxis 2017 weiter
Video: Der Vergüteprozess bei der Härterei Reese weiter
Härteprüfer für die raue Produktionsumgebung weiter
Liebherr nimmt Solo Swiss Wärmebehandlungslinie in Betrieb weiter
Intensiv-Seminar „Vergüten, Nitrieren & Einsatzhärten“ – Jetzt anmelden! weiter