Prozesswärme

Forschung aktuell: Numerische Simulation der Frequenzabhängigkeit des Wirkungsgrades bei Induktionsrinnenöfen im NF-Bereich

Mithilfe der numerischen Simulation lassen sich Effekte sichtbar machen, die in Experimenten nur schwer erfassbar sind. Darüber hinaus kann man auch Aussagen in Fällen treffen, in denen Experimente teuer und aufwendig wären bzw. in denen sich ein praktisches Experiment von vornherein ausschließt. So kann beispielsweise die Rinnengeometrie bzw. das Spulenprofil eines Induktionsrinnenofens nicht ohne entsprechenden Aufwand geändert werden. Deshalb sind numerische Simulationen auf der Basis von Finiten Elementen für die Untersuchung der Frequenzabhängigkeit des Wirkungsgrades beim Rinnenofen erste Wahl.

Lesen Sie den Beitrag von Ulrich Lüdtke und Ninh Tran.

> zum Beitrag

Verwandte Themen
Stahlindustrie investiert in digitalen Wandel weiter
Intensiv-Seminar „Wärmebehandlung von Stahl – Prozess- und Anlagentechnik“ – jetzt... weiter
Zweite Phase der Energiewende im Fokus der gat weiter
Initiative Massiver Leichtbau geht international in dritte Phase weiter
EAC 2017: Programm liegt vor, Registrierung möglich weiter
Voestalpine investiert am Standort Donawitz weiter